Medienkonsum

Home Foren Mein Kind Medienkonsum

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  melanie vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #460

    Heinrich
    Teilnehmer

    Hallo liebes Forum,

    mein Sohn kommt nun so langsam in das Alter, wo er Smartphone, Tablet und Computer toll findet und für sich entdeckt. Ich selber arbeite viel am Computer, und spiele auch sehr gern mal ein Spiel. Und das bekommt er natürlich auch mit, so dass wir mit Zeitlimits nicht sonderlich weit kommen.

    Wie haltet ihr es mit Euren Kindern und deren Nutzung von den digitalen Medien?

    #461

    Hallo Heinrich,

    unser Sohn, Michael 10 Jahre, hat seit Oktober ein Handy und darf es täglich 20 Minuten für Spielen, Youtube, Whats app benutzen. Telefonieren oder Trickfilme drehen gehört in diese Zeit nicht hinein. Klar ist, die Pflichten wie Meerschweinchenstall, Tischdecken etc. dürfen wegen der Handynutzung nicht vernachlässigt werden.

    Michael hielt sich anfangs selten bis gar nicht an das 20 Minutenlimit und an die Regel es nach der Nutzungszeit gut sichtbar an den vereinbarten Platz zu legen und benutzte es öfter völlig ohne Erlaubnis. Das hatte dann die Konsequenz zwei Wochen ganz ohne Handy. Es war sehr unangenehm für ihn doch er hat es eingesehen. Zusätzlich haben wir vereinbart, dass er fragen muss, wir ihm das Handy direkt übergeben und nach 20 Minuten wieder einfordern und dann auch wegsperren. Sonst würde es nicht klappen.

    Mein Mann und ich denken derzeit über eine längere Nutzungsdauer nach. Wir haben gemeinsam mit Michael besprochen einen Tag in der Woche, z.B. Sonntag eine Handypause einzulegen.
    Tablet, Laptop, Playstation, Wii etc. hat er nicht. Wenn er am PC arbeiten oder spielen möchte, kann er das an unserem Laptop nach Absprache machen.

    Ich finde, dass persönliche Medienbegeisterung und intensive Nutzung nicht im Wiederspruch zur konsequenten Forderung ein Zeitlimit einzuhalten, stehen.

    Wir erfahren die Mediennutzung als ein ständiges Dranbleiben und neu ausrichten. Derzeit müssen wir immer wieder viel diskutieren, um Handy-Minuten feilschen etc. Doch ich denke, das ist völlig normal, wenn auch teilweise kraftzehrend.

    Liebe Grüße
    Sylvia

    #462

    melanie
    Teilnehmer

    Hallo Heinrich, hallo Sylvia.

    Es ist sicherlich nicht möglich in der heutigen Zeit ganz ohne technische Geräte und soziale Medien seine Kinder aufwachsen zu lassen. Sie wären schnell Ausenseiter in ihrem Freundeskreis. Ich denke das es am wichtigsten ist, auch wenn es oft Nerven kostet das man stets die Dauer der Nutzung im Auge behält auch was die Art und Weise der Nutzung betrifft, mit wem sie worüber kommunizieren. Man sollte immer mit den Kindern darüber reden, sie nicht einfach nur ausspionieren.
    Auch wenn es Zeit kostet, diese ist aber dauerhaft gut investiert.

    Einen schönen Sonntag noch,
    Melanie

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.