Selbstbewusstsein meines Kindes

Home Foren Mein Kind Selbstbewusstsein meines Kindes

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Sylvia Tausendfreund vor 3 Monate, 2 Wochen.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #465

    Silke
    Teilnehmer

    Hallo liebes Forum, danke, dass es Euch gibt.

    Mein Sohn ist nun in der 2. Klasse und er hat sein Anfang Schwierigkeiten, sich einzugewöhnen. Was mich am meisten beunruhigt ist, dass er seine eigene Leistung schlecht einschätzt. Eigentlich ist er ganz gut, und das bestätigen auch die Lehrer. Aber er selber meint immer, dass er einfach nur schlecht ist, das alles sowieso nicht schafft, und das Lernen eigentlich auch keinen Sinn macht. Ich versuche ihn immer aufzubauen, aber langsam fehlt mir die Kraft dazu, und er tut mir unendlich leid.

    Hat jemand einen Tipp für mich, wie ich ihn aus dieser Misere heraus bekomme?

    #466

    Hallo liebe Silke,

    vielen Dank für Deine ehrlichen Zeilen und für Deinen Mut Dich mitzuteilen!

    Wenn es Dir möglich ist, mache Dir nicht all zu viele Sorgen um Deinen Sohn. Das hilft ihm sehr wenig. Er spürt es und
    fühlt sich dadurch nicht freier sondern es belastet ihn zusätzlich zu den Ansprüchen in der Schule und seinen eigenen.

    Meiner Ansicht nach, bekommen unsere Kinder nahezu überall konsequent vermittelt, dass das, was sie geben nicht gut genug ist auch wenn sie längst ihr bestes und mehr geben. Kinder reagieren auf diese Fremdansprüche unterschiedlich. Manche entwickeln einen extremen Ehrgeiz und unterdrücken dabei ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse in unterschiedlichem Maße, andere beginnen zu resignieren, rebellieren etc. Dein Sohn hat vielleicht u.a. den Weg der überhöhten Ansprüche an sich selbst gewählt.

    Ich kann Dich sehr gut verstehen, dass Dir die Kraft ausgeht Deinen Sohn immer wieder aufzubauen. Das ist auch völlig in Ordnung, schließlich machst Du das schon lange und das Leben fordert ja zusätzlich so einiges.

    Dennoch, bleibe auf jeden Fall dran an Deinen Sohn und seine ganz großartige Einzigartigkeit, zu glauben, sag es ihm in Situationen wo es einfach aus dem Herzen kommt.

    Wenn Dein Sohn keinen Sinn im Lernen sieht, kann das auch ein Zeichen seiner wunderbaren Intelligenz sein und dass er bereits hinter die Kulissen blickt und merkt was das für ein merkwürdiges Schauspiel in der Schule ist. Vielleicht fühlt er sich eingebremst, weil er eigentlich ganz andere Fragen hat, Zusammenhänge sieht. Aber das kann ich natürlich so nicht beurteilen, das weisst Du am besten.

    Hier ein paar praktische Hinweise:

    Hat Dein Sohn ein Lieblingstier Bär, Delfin o.ä. oder eine Lieblingsfigur, z.B. Pokemon o.ä.?
    Diese kann er sich geistig ab sofort zum Begleiter, Mutmacher machen, die ihn aufbaut, wenn er wieder mal denkt er schafft das sowieso nicht. So kommst Du eventuell leichter aus der ständigen Mutmacherrolle raus und er kann selbst mehr Verantwortung für seine Tiefphasen übernehmen.

    Er kann auch eine Mutcollage, vielleicht auch mit Dir, Freunden, gestalten, mit Mutmachbildern, gemalt, aus der Zeitung, Internet, oder eigenen Fotos z.B. Medaillienverleihung, Geburtstag, Opas Umarmung etc., diese auffällig ins Zimmer hängen und sie Euch regelmäßig bewusst zusammen anschauen und reflektieren.

    Besorgt Euch Mutmachbücher, wahre Erfolgsstories von Menschen in der Bibliothek, von Freunden, im Laden.

    Bleib so gut Du kannst im Vertrauen, im tiefen Glauben an Dich und an Deinen Sohn, das klingt leicht, doch erfordert ein beständiges Dranbleiben. Den Rest würde ich möglichst abgeben, im Vertrauen an das Leben, etwas Höherem etc.

    Suche ggf. eine positive und einfühlsame Person, Freundin, Fachkraft Deines Vertrauens, z.B. PädagogenIN in eigener Praxis, Lerncoach, EvolutionspädagogenIN, HeilpraktikerIN auf.

    Du kannst Dich auch gerne bei mir melden, z.B. für nähere Infos zur Anwendung des Mutmach-Begleiters, Anfertigen von Mutkollagen, Mutmach-Buchtipps o.ä. Ich biete aktuell dienstags zwischen 10 – 11:30 Uhr telefonische Lernberatung auf freiwilliger Spendenbasis an unter:
    08032/9894410.
    Nähere Infos unter: http://www.lernbegleitung.org

    Ich wünsche Euch alles gute!

    Liebe Grüße
    Sylvia

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.